Notiz über Kinderfernsehen II

Ohne Zweifel sollte man sich die Pokemon-Folge “Cyber Soldier Porygon”, die 700 Kinder ins Krankenhaus befördert hat, ansehen. In dieser Folge vom 16.12.1997 (in der Ash zum ersten Mal auch ein Tauros fängt) verwendet Pikachu seine Donnerblitz-Attacke, die die beiden Animationstechniken “paka paka” und “flash” verwendete. Dieser sechs Sekunden dauernde Stroboskop-Effekt mit einer Frequenz von ca. 12hz, beförderte 685 ZuseherInnen ins Krankenhaus; 310 Jungen und 375 Mädchen. Bei einem Bier sollte man sich auch den dazugehörigen medizinischen Artikel von Takeo Takahashi und Yasuo Tsukahara zu Gemüte führen, der genauere Hintergründe zu diesem Vorfall in petto hat und daraufhin selbst einen Versuch in diese Richtung unternimmt

“I want you to touch me gently!” – “Later, when we’re alone…”. Selbstverständlich waren die beiden Kriegerinnen Sailor Uranus und Sailor Neptun ein lesbisches Liebespaar. Um dem jungen amerikanischen Publikum solche Realitäten nicht zumuten zu müssen, wurde die Geschichte allerdings umgeschrieben und die beiden Sailors wurden als Cousinen in die Geschichte eingeführt, was zu viel kontroverseren Missverständnissen führte. In Folge dessen wurden gewisse körperlichen Innigkeiten zwar durch ein familiäres Näheverhältnis erklärt, in manchen Momenten erweckte es allerdings den Anschein als ob die beiden in eine inzestuöse Liebesbeziehung verstrickt wären. Das gender-fluide Trio der “Sailor Starlights” wurde gleich ganz ausgespart – womit in der Storyline natürlich beträchtliche Lücken entstanden und der Glam der Geschichte erhebliche Einbusen erlitt

– David Prieth

Advertisements