qujOchÖ presents „Mythos von Theuth“ hosted by medien.kunst.tirol

Vergangenen Freitag lud unser Verein medien.kunst.tirol das Kunstkollektiv qujOchÖ aus Oberösterreich nach Innsbruck ein, um ihr neues medientheoretisches Spiel „Mythos von Theuth“ vorzustellen.
Danke an columbos next / das Team rund um das Stellwerk für die Gastfreundschaft, an alle MitspielerInnen und natürlich an qujOchÖ.
Ein kleines Shout-Out auch an die Cobra, die die Veranstaltung schlussendlich aufgelöst hat.

MYTHOS VON THEUTH ist ein medienphilosophisches Brettspiel, entwickelt vom österreichischen Kunstkollektiv qujOchÖ. Durch das alte Athen wandernd, sammeln bis zu sieben Personen unterschiedliche Medien und treffen dabei auf Berühmtheiten der Medienphilosophie. Vilém Flusser fährt bis zum Abwinken in die telematische Gesellschaft, Laura Mulvey wirft einen freudigen Blick auf unser Erinnerungsvermögen und Marshall McLuhan erhält endlich seine wohlverdiente „Botschaft”. Über zwölf Stationen hinweg kommen Smartphones, Zeitungen, Legosteine, Schlafmasken, Briefmarken und andere Medien zum Einsatz.

Die Spielpartie selbst wurde auch via Kamera übertragen und fotografisch festgehalten.

Livemusikprogramm: David M. Schuh & MonoMono

Planung und Umsetzung des Abends: Maurizio Nardo, Maximilian Thoman, David Prieth

Mehr über MYTHOS VON THEUTH: https://qujochoe.org/myth-of-theuth

Link:
www.mkt.at
qujochoe.org

Fotos (qujOchÖ):

Advertisements