hc-strache.at: Haute Couture STRaßenCHEf*in (2016)

„hc-strache.at: Haute Couture STRaßenCHEf*in“ ist ein interaktives, transmediales und aleatorisches Aktionskunstprojekt, das am 11. Jänner 2016 gestartet wurde und mit einer Gerichtsverhandlung am 25. Februar 2016 seinen Höhepunkt fand.
Durch die Verbreitung von damit in Beziehung stehenden Propaganda-Artikeln wie T-Shirts und Kopftücher lebt das Projekt auch jenseits meiner eigenen Initiative in der gesellschaftlichen Realität weiter.

Es begreift sich sowohl in der Tradition der Aktionskunst und der „Propaganda der Tat“, als auch in der Konzeptkunst, verhaftet. Zusätzliche Einflüsse finden sich auch in der Memtheorie.
Das Projekt wurde über verschiedene Kanäle verwirklicht (online, offline, TV, Print und im gesellschaftlichen Prozess). Mehrere Akte („AKTIONEN“) steckten dabei einzelne Episoden des Projektes ab.

Das beständige Dokumentieren des Agierens und Reagierens, sowie die Interaktionen der Öffentlichkeit (REAKTIONEN), waren dabei genau so Teil des Aktionskunstprojektes, wie meine AKTIONEN die die Anstöße lieferten.

Der Verlauf des Projektes lässt sich im Blogarchiv dieser Website nachlesen;
HIER gibt es sämtliche Pressereaktionen dazu.

Photo (c) Daniela Gugler
DSC_6675

Advertisements